06.Feb 2019

Wie kommt man ins Grundbuch?

Endlich hat man sie gefunden – die Traumimmobilie. Egal ob es sich um den Kauf eines Grundstückes, Apartments oder einen Hauskauf handelt, der bürokratische Aufwand ist nicht zu unterschätzen. Dabei fragen sich viele beim Erstkauf: Wie kommt man ins Grundbuch? Ihre all-in-one Hausverwaltung hat die Antwort:

Diejenigen, die als Eigentümer einer Immobilie gelten, stehen grundsätzlich im Grundbuch. Ein Notar erhält die elektronische Einsicht ins Grundbuch und berechnet die Grunderwerbssteuer als auch die Eintragungsgebühr für die Käufer und kann damit die Grundbucheintragung wesentlich beschleunigen. Hierfür ist ein Kaufvertrag mit gerichtlich oder notariell beglaubigter Unterschrift von sämtlichen Vertragsparteien vonnöten. Auch die Bescheinigung der Baubehörde oder ein Gutachten über den Bestand ist erforderlich.