26.Oct 2018

Neue Lagezuschlagskarte in der Bundeshauptstadt

Aufgrund einer Entscheidung der Obersten Gerichtshofes (OGH) (5 Ob74/17v) wurde nun festgehalten, dass die Überdurchschnittlichkeit einer Lage nicht alleinig aus einem gegenüber einer Durchschnittswohnung höheren Grundkostenanteil berechnet wird. Ihre all-in-one Gebäudeverwaltung informeirt:

Das erfordert somit künftig die Überprüfung des Einzelfalls, ob die Wohnumgebung besser als die durchschnittliche Lage ist. Das soll anhand festgelegter Faktoren wie der öffentlichen Infrastruktur, Nahversorgung sowie umliegender Grünflächen erfolgen. Daher ist ein Lagezuschlag in vielen Wiener Bezirken nicht mehr zulässig.