29.Oct 2019

Nass-kalt: Kondenswasser am Fenster als Tücke des Herbstes

Nicht nur die Zeitumstellung auf die Winterzeit sorgt für längere Dunkelheit, der Herbst hat noch eine weitere Tücke auf Lager: Morgens sind plötzlich die Fensterscheiben mit blickdichten Kondenswasser verziert. Wieso sind die Fenster morgens nass? Ihre all-in-one Hausverwaltung hat die Antwort:

Sinken die Temperaturen, trifft warme, feuchte Luft der Innenräume auf die nass-kalte Fensteroberfläche. Da kalte Luft Feuchtigkeit grundsätzlich nur in geringem Maße aufnehmen kann, verwandelt sich die überschüssige Feuchtigkeit in das Kondenswasser am Fenster. Dieses Kondensat sollte umgehend entfernt werden, da sich im schlimmsten Fall sogar Schimmel daraus bilden kann. Wer dem vorbeugen möchte, kann sich ein Hygrometer anschaffen, um die relative Luftfeuchtigkeit stets zu überprüfen.