05.Nov 2019

Kategorie-D-Wohnungen sind rar: In Österreich lebt es sich gut

Die Einstufung der Wohnqualität ist im Mietrechtsgesetz (§15a) in vier Kategorien festgelegt. Doch worin unterscheiden sie sich? Ihre all-in-one Hausverwaltung zieht den Vergleich:

Kategorie-A-Wohnungen haben eine Mindestgröße von 30 m2 und sind mit einem WC, Bad, einer Heizung sowie einer Warmwasseraufbereitung ausgestattet. Kategorie-D-Wohnungen bezeichnen jene Einheiten, welche über kein WC und keine Wasserentnahmestellen besitzen. 
Während im Jahr 1971 in Österreich noch 735.300 Kategorie-D-Wohnungen gezählt wurden, sind heutzutage rund 94 Prozent aller Mietwohnungen mit Zentralheizung, Bad und WC ausgestattet (1971 waren so nur 15 % der Mietwohnungen ausgestattet). Damit gilt Österreich international zu den am besten versorgten Ländern. In der Geschichte Österreichs waren Eigentümer stets bemüht die Wohnungen zu sanieren und neu zu bauen.